Steuerung von Wasserkraftanlagen

Wasserkraftanlage am Mühlgraben in Zeitz

Die Steuerung von Wasserkraftanlagen umfasst verschiedene Teilaufgaben, wie beispielsweise

  • die Oberwasserregelung,
  • die Schützsteuerung,
  • die Turbinen- oder Wasserradsteuerung und
  • die Steuerung der Rechenreinigungsmaschine.

Die Oberwasserregelung und die Steuerung der Schütze und Turbinen bilden eine hierarchische Steuerungsstruktur.
Die speziellen Herausforderungen an die Steuerungsfunktionen bilden die nichtlinearen Verknüpfungen zwischen Wasserständen, Abflüssen und Leistungsgrößen der Generatoren. Entsprechend der aktuellen Wassermenge und den Einsatzbedingungen der Anlage sind verschiedene Betriebsweisen wie kontinuierlicher Betrieb, Schwallbetrieb oder Betrieb nach Zeitplan möglich. Die Einzelsteuerungen der Anlagenteile werden zentral überwacht und durch eine optimale Sollwertvorgabe koordiniert.
Als zentrales Steuerungsmodul kommt eine EATON-Steuerung XC100 mit IO-Baugruppen zum Einsatz.
Die Programmierung erfolgt mit CoDeSys.